Titel wird geladen . . .

Unglaublich, aber wahr … auf Gran Canaria ..!!!

am 15. Juni 2019

Der Markthalle in San Fernando wurde der Strom abgeschaltet!

Im vergangenen September wurde die Stromanlage in den Markthallen von San Fernado/Maspalomas wegen eines Brandes abgeschaltet. Als Ersatz diente bis gestern ein Stromaggregat, der nun von dem Betreiber wegen Nichtzahlung von 60.000 Euro abgestellt und abgebaut wurde. Die Abschaltung wurde zwar für den kommenden Sonntag angekündigt, wurde aber vom Betreiber vorgezogen.

Die Stadtverwaltung der Gemeinde San Bartolome de Tirajana entschied, dass es sich nicht um einen Notfall handelt und wollte die Sanierung der Marktallen öffentlich Ausschreiben! Die Geschäfte hoffen nun, das die neu gewählten Ratsmitglieder, die am kommenden Montag das Regiment übernehmen, schnell für eine Lösung sorgen werden.

Seid gestern am frühen Morgen ist die Markthalle eine Geisterhalle. Die 27 aktiven Geschäfte versuchen ihre eigefrorenen Waren zu retten. Sirgui Giorghito, Inhaber einer Bar am Eingang der Markthalle sagte gegenüber der Presse: „Wie sollen wir es unseren Gästen und Urlauber diese Situation erklären? Die Gemeinde wußte seid langem über den schlechten Zustand der Halle und hatte es einfach ignoriert. Wir müssen nun schauen, wo wir unsere Ware anderweitig unterbringen oder mit Verlusten an den mann zu bringen“.

Lourdes Huertas, der ein Kosmetikgeschäft unterhält, sagte: „Wenn der Zustand der Marktverschlechterung durch den Mangel an Strom noch verstärkt wird, müssen wir gehen“. Der Stromausfall betrifft auch die Wohltätigkeitsorganisation Elomar mit 1.700 Nutzern. Von denen hört man:“Es ist ein Skandal!“. Unsere Ware, die in ca. 30 Stunden aufgetaut sein wird, können wir vernichten, es ist zum Heulen!

Trotz der Katatrophe sind die Gewerbebetreiber guter Hoffnung, das in der nächsten Woche die neue Gemeindevertretung ganz schnell eine Lösung finden wird, versprochen hatten sie es in ihrer Wahlprobaganda.

(Quelle: Hallo Gran Canaria)


Radio PrimaVera

Jetzt läuft
TITLE
ARTIST

Background