Titel wird geladen . . .

26.09.2020: In Las Palmas glüht die Corona-Ampel auf „Dunkelrot“ ..!!!

am 26. September 2020

26.09.2020: In Las Palmas glüht die Corona-Ampel auf „Dunkelrot“

-160 Bußgelder in Las Palmas wegen Verstoß der Schutzmaskenpflicht an einem Tag

-Bevölkerung muß umdenken!

In Las Palmas wurden am gestrigen Freitag innerhalb weniger Stunden 160 Bußgelder wegen Verstöße der Schutzmaskenpflicht von der Policia in Las Palmas verhängt. Die meisten von ihnen trugen keine Schutzmasken auf der Straße und beim Spazierengehen an den Stränden, in einigen Straßencafes wurden Gäste ohne Schutzmasken bedient.
In den letzten Wochen ist es den Kanarischen Inseln zum zweiten Mal in Folge gelungen, die Ansteckungskurve für Coronaviren auf dem Inselgebiet zu verringern, die im letzten August und Anfang dieses Monats im September alarmierend auf über 100 Fälle pro 100.000 angestiegen ist
Nach der Verschärfung der restriktiven Maßnahmen für die Bevölkerung auf den Kanaren hat sich die Inzidenz des Virus verringert, obwohl an diesem Freitag aufgrund mehrerer Ausbrüche zu einen deutlichen Anstieg der Infektionen auf 289 neue Positive zu verzeichnen war. Diese wurden in mehreren Fällen im sozialen, familiären und beruflichen Aktivitäten verursacht.
Experten warnen jedoch vor den komplizierten epidemiologischen Aussichten, die sich in den kommenden Wochen abzeichnen, insbesondere im Zusammenhang mit der Grippekampagne. Lluis Serra Majem, Sprecher des Expertenausschusses, der die Regierung berät, erinnert sich: „Wir haben immer gesagt, dass die Monate Oktober und November kompliziert sein würden, weil mit der Grippe und Erkältung alles durcheinander geraten würde.
Er glaubt jedoch, dass „der Gebrauch von Schutzmasken durch Menschen, soziale Distanzierung und regelmäßiges Händewaschen“ dazu beitragen wird, „die Übertragung dieser Viren verhindern, und möglicherweise gibt es eine geringere Inzidenz von ihnen“.
In diesem Sinne besteht er darauf, dass „wenn die Pandemie eingedämmt ist und wir in der Lage sind zu reagieren, es möglich ist, dass wir einen Herbst mit der kontrollierten Situation verbringen werden.
Auf jeden Fall rät er die Anwohner, „zu Hause zu bleiben und nicht zur Arbeit oder zur Schule zu gehen, wenn man erkältet ist, Fieber oder auftretender Husten müssen keine Coronaanzeichen sein. Es ist aber dringend notwendig, sich ärztlich beraten zu lassen.

Radio PrimaVera

Jetzt läuft
TITLE
ARTIST

Background