Teiche von San Lorenzo trocknen aus ..!!!

am 21. Juli 2020

21.07.2020:

Teiche von San Lorenzo trocknen aus …

Der letzte große Teich von San Lorenzo, im Norden von Gran Canaria, der bis in die 50 Jahre die Wasserversorgung der Landwirtschaft garantierte, trocknet aus.
Die fortschreitende Aufgabe des Bananenanbaus führte jedoch zu einem natürlichen Niedergang des Gebiets. Als die Bauern verschwanden, ließen sich über 50 verschiedene Vogelarten nieder. Unter ihnen gibt es einige wie den kleinen Regenpfeifer (Charadrius dubius), der im Nationalen Katalog gefährdeter Arten von besonderem Interesse ist.
Juanse Rodríguez, eine Nachbarin, erinnert sich, dass zu dieser Zeit die Projektion der Sonne in den Teichen blendete. „Sie nannten es das Tal der Spiegel, weil die Wolken deutlich reflektiert wurden“.
Seitdem trocknen die Teiche nacheinander aus. Nur die Bemühungen des Eigentümers Felipe Guerra, haben es dank der Beiträge, die er mit einem Tank geleistet hat, ermöglicht, sie mit einem Minimum an Wasser zu halten. „Ich habe mein ganzes Leben lang Teiche gehalten, weil ich die Umwelt schützen wollte und weil ich ein Nachbar von Tamaraceite bin“, sagte er, „aber ich werde sie nicht länger auf meine Kosten behalten können.“
Felipe Guerra, der Eigentümer, kann die Verantwortung für die Instandhaltung nicht mehr tragen. „Wer für den Naturschutz für dieses Gebiet verantwortlich ist, ist der Cabildo de Gran Canaria“, versicherte er.

Weiterlesen

Radio PrimaVera

Jetzt läuft
TITLE
ARTIST

Background